2013-07-26 15.15.38Als ich klein war, haben wir immer “Oma plätschert lustig in der Badewanne herum” gespielt. Man nahm ein Papier, legte es waagerecht vor sich auf den Tisch und schrieb gross ganz oben den oben genannten Satz über die gute Oma auf. Obwohl ich damals keine Ahnung von Grammatik hatte (Subjekt + Verb + Adjektiv + Dativ- oder Akkusativergänzung) konnte ich nach diesem Modell Sätze bauen. Später liessen wir das “herum” weg. Einer schrieb das Subjekt und faltete das Papier, der nächste das Verb, usw.

Mit fortgeschrittenen Schülern kann man dieses Spiel gut spielen, egal ob man in die erste Zeile einen Beispielsatz oder die Bezeichungen aus dem Grammatikbuch schreibt. Wenn der Satz aufgedeckt wird, müssen die Schüler ihn korrigieren.

Wenn die Lernenden aber noch nicht so weit sind, dass sie die richtige Reihenfolge der Satzglieder im Kopf haben, kann man ihnen vorgefertigte Elemente zur Verfügung stellen, damit sie Sätze bilden. So einen Baukasten habe ich in diesen Tagen gebastelt. Er besteht aus:

  • Subjekten (wer?)
  • Verben in 3. Person Singular (tut was?)
  • Ergänzunen für Zeit und Ort, z. B. am Donnerstag, im Kühlschrank, in den Kühlschrank (wann, wo, wohin?)
  • Dativobjekten (wem?)
  • Akkusativobjekten (wen oder was?)

2013-07-26 15.15.38

Die Subjekte können natürlich auch durch die Namen der TeilnehmerInnen des Kurses ersetzt werden. Gerade für Kinder ab 10 und Jugendliche kann das ein Anreiz sein. Nur Vorsicht, wenn Sie das Gefühl haben, dass dieses Spiel zum Mobbing beitragen könnte. Es ist auch nicht zu empehlen, die Namen der Kinder zu verwenden, wenn Sie die Gruppe nicht kennen.

ErgänzungenDie Ergänzungen haben verschiedene Ränder (oder keinen Rand), je nachdem ob sie die Fragen wo, wohin oder wann beantworten. Ich habe beschlossen, keine Hilfs- oder Modalveren mit einzubeziehen, aber so ein Satzbaukasten kann natürlich beliebig erweitert werden mit Adjektiven, Präpositionen, trennbaren Verben, usw. Ich glaube allerdings, dass diese einfache Version für Kursteilnehmer bis A2 genügt und dass darüber hinaus die Methode mit dem gefalteten Papier verwendet werden kann oder die Lernenden selber ihre Baukästen entwerfen können.