Hier in Mexiko ist es üblich, mit Kindern nicht nur Zahlenbingo, sondern Bilderbingo zu spielen. Da kommen dann der Tod vor, der Betrunkene, der Kaktus und eine Menge anderer typisch mexikanischer Bilder. Natürlich könnt ihr dieses Prinzip auch zum Wortschatzlernen im Deutschunterricht verwenden, aber ich habe  das Spiel zum Üben von Stammformen unregelmässiger Verben verändert. Jeder Schüler (oder jede Zweiergruppe) bekommt eine Klarsichtsfolie mit konjugierten Verben. Ich stehe vorne und lese die Verben im Infinitiv. Die Schüler müssen auf die konjugierten Verben einen Stein (oder eine Bohne) legen, wenn sie meinen, dass der Infinitiv schon gelesen wurde.

Dieses Spiel macht nur Sinn, wenn die Schüler die Stammformen vorher schon einigermassen gelernt haben. Um gravierende Fehler zu vermeiden, werden am Schluss, wenn alle Verben ausgerufen wurden, die Gewinner geprüft.

Im Moment habe ich nur zehn Verbenfolien mit 56 Verben. Ihr könnt die Datei herunterladen und für euren eigenen Gebrauch verändern und verbessern. Die Verben im Infinitiv habe ich mit der Hand auf kleine Kärtchen geschrieben.